Bücher Dezember 2019, Rezensionen

Margery Sharp – Die vollkommene Lady

Titel: Die vollkommene Lady

Originaltitel: The nutmeg tree

Autorin: Margery Sharp

Übersetzung: Wibke Kuhn

Verlag: Eisele

Genre: Roman

Erschienen: August 2019

Format: gebunden mit Schutzumschlag

Seitenanzahl: 324

Ich muss wie eine Dame aussehen, dachte sie. Ich muss eine Dame sein…

Die vollkommene Lady – Margery sharp

Wir reisen nach London und Südfrankreich der 30er Jahre. Julia ist Ende 30, ein Freigeist, liebt ihr Leben, die Theaterwelt und das schillernde Drumherum, lange stand sie selber auf der Bühne, aber nun mit Ende 30 ist sie nicht mehr sehr gefragt und dies bringt den ein oder anderen finanziellen Engpass mit sich. Nun wäre Julia nicht Julia, wenn sie für dieses Problem keine Lösung hätte, in aller Seelenruhe liegt sie singend in der Badewanne, während zwei Gerichtsvollzieher samt Möbelpackern ihre Wohnung leeren und überlegt sich, wie sie aus dieser misslichen Lagen rauskommt . Während sie also trällernd plantscht liest sie erneut den Brief ihrer Tochter, denn Susan hat ihr geschrieben und lädt sie ein nach Südfrankreich, wo sie derzeit mit ihrer Großmutter lebt, sie braucht Hilfe in Liebesdingen, Hilfe bei ihrer gewünschten Hochzeit, denn da sie erst 20 ist benötigt sie eine Erlaubnis. Julia und Susan haben sich aus verschiedenen Gründen 16 Jahre nicht gesehen, während Julia ein freies und bewegtes Leben führte, wuchs Susan bei ihren Großeltern väterlicherseits auf. Behütet, wohlerzogen und geliebt wuchs sie zu einer intelligenten jungen Frau heran, einer Lady mit Prinzipien, klaren Vorstellungen von ihrer Zukunft, willensstark und ehrlich. Das absolute Gegenteil ihrer Mutter, die ein zweckmäßiges Leben führt, eine blühende Fantasie hat, es mit der Ehrlichkeit nicht immer sehr genau nimmt und mit viel Charme Männer um den Finger wickelt und gelegentlich so ihre finanziellen Engpässe regelt. Julia reist nach Südfrankreich und diese Reise ist sehr amüsant, ereignisreich und vor allem lebhaft. In Südfrankreich angekommen nehmen die Dinge ihren Lauf und das mit einigen Überraschungen, Turbulenzen und insgesamt 3 Heiratsanträgen.

Mir hat dieses Buch sehr viel Freude bereitet, angenehme Lesestunden, viel Schmunzeln, eine zauberhafte Welt voller wunderschöner Landschaften und authentischer, liebenswerter Charaktere. Außerdem die Fragen, was eine Lady ist, was macht sie aus, ist es erstrebenswert und notwendig diesem Bild zu entsprechen? Ist es jemals zu spät seinem Leben eine Wendung zu geben, sich auf die Suche nach sich selber zu machen und vielleicht festzustellen, dass in einem viel mehr schlummert, als man dachte, das eigene Wesen einen überraschen kann?

Eine hübsche, leichte und wunderbare Geschichte für gemütliche Lesestunden. Julia muss man einfach lieb gewinnen.